Welt-Lasst mich essen was ich will-Tag

Jeder Tag ist ein anderer Tag. Ich meine das jetzt nicht im metaphorischen oder tieferen Sinn, sondern in Bezug auf Pseudofeiertage, derer es mittlerweile ungefähr 365 Stück im Jahr gibt. Allein in Deutschland. Mindestens.
Heute ist der Tag, der sich Welt-Vegetarier-Tag nennt und mir könnte vielleicht nichts egaler sein; vielleicht noch mit Ausnahme des Welt-Toiletten-Tages.

Das liegt keinesfalls daran, dass mich Vegetarismus nicht interessiert.
Ich selbst habe 2 Jahre meines Lebens aus Geschmacksgründen fleischlos gelebt. Das könnt ihr auch irgendwo weiter hinten im Archiv nachlesen. Ich habe mich allerdings nie so richtig mit dem Vegetarismus als Lebenseinstellung identifizieren können. Weil es für mich keine Lebenseinstellung war. Ich kenne die Auswirkungen, die hoher Fleischkonsum auf die Umwelt hat, vor allem, wenn der größte Teil der fleischverzehrenden Menschen nicht auf die Qualität achtet. Ich kenne die mannigfaltigen Erkenntnisse und Meinungen beider Seiten. Ich respektiere einen jeden Vegetarier oder Veganer für seine Lebenseinstellung in Bezug auf die Ernährung.

Ich dulde jedoch nicht die – wie ich sie nenne – „militanten Veganer“ (no offense mit dem Ausdruck), die mich in meiner Ruhe stören und mir ungefragt und schnippisch weißmachen wollen, dass meine Lebensführung sehr sehr schlecht ist und ich kein Tierfreund sein könne, wenn ich Wolle und Leder trage und Tierprodukte verzehre. Das ist ein Eingriff in meine Privatsphäre, den ich nicht tolerieren kann.
Noch weniger dulde ich allerdings das genaue Gegenteil dieser Menschen: „militante Fleischfresser“, die grundsätzlich jedem Menschen, der einmal kein Stück Fleisch auf seinem Teller hat, ihre Meinung mitteilen müssen, und zwar auf die zumeist unfreundlichste Art und Weise überhaupt.Da werden Nichtfleischessende gerne als „Scheiß Körnerfresser“ oder „blöde Ökos“ nicht einmal mehr nur bezeichnet, sondern gar beschmipft. Aus keinem Grund.
Höchstens aus dem Grund, dass es unter allen Fleischlosen einen minimalen Anteil derer gibt, die – wie oben beschrieben – in die Privatsphäre anderer Menschen eindringen.
Was diese Art von Mensch jedoch für mich schlimmer macht als die Veggies ist neben den Beschmipfungen aber auch die Tatsache, dass sie nicht mal argumentieren können, wieso denn jetzt bloß Vegetarismus kacke sein soll und Fleischkonsum ganz toll.
„Der Mensch ist ein Fleischfresser, das sieht man anne Eckzähne!“
„Der Mensch hat schon immer Fleisch gegessen!“
und dergleichen mehr sind die gängigsten Fleischfressersprüche, die ich kenne.
Und dass sie in einer nicht zu duldenden Art und Weise das gleiche eindringliche Verhalten an den Tag legen wie die Veganer, an denen sie sich stören, das merken die gar nicht!

Wisst ihr, Kinder… lasst doch jeden Machen wie er will, ohne gleich immer ausfallend zu werden.

Dies hier ist übrigens der originale Wortlaut meines FB-Posts, den ich dazu eben schrieb:

Liebe Nichtvegetarierinnen und Nichtvegetarier,
niemand zwingt euch, an einem Tag wie dem heutigen „Welt-Vegetarier-Tag“ rein fleischlose Speisen zu euch zu nehmen.
Vermutlich ist es 99,8% eurer Freunde, eurer Familien, der Weltbevölkerung scheißegal, was ihr esst oder auch nicht esst und wieso.
Es gibt also keinen Grund für euch, euch über Vegetarimus oder jedwede andere Ernährungs- und Lebenseinstellung negativ auszulassen, während ihr so viel Wert darauf legt, ständig zu betonen, wie sehr euch „militante Körnerfresser mit ihrem scheiß Ökogebrabbel auf den Sack gehen“.

Esst doch, was ihr wollt.
Aber bildet euch.
Lebt bewusst und lasst Anderen ihr Leben.
Tut einfach mal etwas für die Umwelt in der Zeit, in der ihr euch den Kopf über andere zerbrecht oder tut etwas für euch selbst.

Advertisements

2 Gedanken zu “Welt-Lasst mich essen was ich will-Tag

  1. Endlich komme ich mal zum kommentieren. Zu lange lag die Mail mit dem link zum Artikel in meinem mailpostfach, zu lange habe ich die mail immer mit „jaaa später“ vertröstet.

    Larar, … ich kann dich verstehen. Nicht zuletzt deshalb hinterließ ich auf deine FB-Seite den knappen kommentar „Void for President! “

    Jeder meint heute immer jeden über alles belehren zu müssen. Und wenn dass dann noch mit Gutmenschentum zusammen trifft. …. Uiuiuiuiui, wie Samson sagen würde.

    Jeder sieht seine persönliche und somit höchst subjektive Sicht der Dinge. Aber die muss ja immer gleich Allgemeingültigkeit besitzen. und dann immer dieses Eindimensionale denken.
    Klar ich mag auch nicht das Tiere in fürchterlichen Bedingungen gehalten werden, aber dadurch muss ich doch nicht gleich jedem meinen willen ungefraget aufzwingen.

    ich meine,…. das wäre ja so als wenn ich dir jetzt personlich einen vorwurf machen würde, warum du deine Katzen immernoch mit Dosenfutter ernährst obwohl ich dir doch von der -aus meiner sicht heiligen PMR-Methode erzählt haben.

    Ich kann genauso wenig nachvollziehen warum es immer wieder Menschen gibt, die in Sachen Ernährung ähnlich missionieren müssen wie gewisse Gläubige mit einem Wachtum zum blättern in der Hand.
    Akzeptanz gibt es heute nicht mehr. Alles ist bis auf ein Maximum optimiert, und so auch was wir essen und trinken dürfen und was wir glauben dürfen.
    Dabei sind die militanten aus einer jeden Gruppierung in den seltensten Fallen die, die ihre Überzeugung wirklich mal zuende Gedacht haben. In der Regel wird doch nur repeated, nicht durchdacht… und hinterfragt schon gar nicht.
    Wo sind denn noch Menschen, die aus einer gewissenhaftigkeit heraus entscheiden und für sich selbst durchziehen? Das allermeiste ist doch durch das in der Herde leben, das im Schwarm schwimmen initiiert.

    Vegetarismus/Veganismus ist gerade in! warum weil die Lebensmittelindustrie dort einen neuen Absatzmarkt wittert. Daher wird es auch mittels Massenmedien gehyped und bäääm, sind wir mitten drin. Selbstreflektion? Kann man das essen? Ist das ein neues Wort für Selfie?

    Und dann gibt es noch die Menschen die vor lauter über den Tellerrrand schauen gar nicht mehr wissen was auf ihrem eigenen liegt…… Kommunikation ist vom aussterben bedroht.

    It’s a sad sad world. …. so you better not become it’s president. It’s for your own protection.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s