Eine kleine Frisurenanleitung

Da sich meine Dreads bei Google relativ großer Beliebtheit erfreuen, habe ich nun die schon vor einigen Tagen bekanntgegebene Kategorie erstellt und möchte euch nun erstmals eine Frisur zeigen, die ich mir mit meinen Dreads gern mache.

Ich nenne sie den übermächtigen Knotenhaufen!

Was ihr braucht ist nichts weiter als einen Kopf voller gut schulterlanger Dreads (sie sollten so lang sein, dass man sie am Hinterkopf verknoten kann), zwei gesunde Hände und ggf. zwei Spiegel, um euren Hinterkopf und den Sitz der Frisur zu begutachten.
Nun wird es kompliziert und ich hoffe, dass ich mich verständlich genug ausdrücke 😉

Beginnt am Hinterkopf.
Nehmt z.B. von oben rechts und unten links ein paar einzelne benachbarte Dreads und verknotet sie in der Mitte eures Hinterkopfes mit einander. Dann nehmt ihr Dreads von oben links und unten rechts und macht erneut einen Knoten am Hinterkopf, ruhig auf den ersten Knoten, das ist ganz egal. Wichtig ist, dass die Knoten recht straff sind, damit sich die Frisur nicht zu schnell löst.
So verfahrt ihr mit allen Dreads. Arbeitet dabei möglichst immer über Kreuz und abwechselnd.
Nachdem ihr einmal alle Dreads verknotet habt, könnt ihr wiederum die zusammengefassten Dreads nehmen und erneut mit irgendwelchen anderen Dreads über Kreuz verknoten. Achtet dabei nur darauf, dass ihr die Dreads nicht zu sehr in eine andere Richtung zieht, sodass sich die Knoten lösen. Ihr könnt sie auch wie bei einem Dutt um den Knotenhaufen herumwickeln. Zum Schluss können die losen Spitzen unter den Ansätzen versteckt werden.

Diese Frisur erfordert ein wenig Übung und gelingt beim besten Willen nicht jedes Mal! Aber wenn sie gelingt, dann eignet sie sich durch den festen Sitz hervorragend zum Sport oder auch als edle Festtagsfrisur. Ich selbst habe sie auf einer Silberhochzeit im spießigen Familienkreis getragen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch hübsch ist, wenn man sich vorher noch ein paar dünne farbige Bänder in die Dreads bindet.

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Eine kleine Frisurenanleitung

  1. Huhu Lari!

    Da ich dich im ICQ irgendwie nie sehe einfach mal hier: ich hab nen Spasselmack hier hocken, der hat die Haare für Dreads. Wie genau hattest du deine(n) Dreadmacher(in) nochmal gefunden? Beim Friseur ist das ja schon recht teuer.

    • Ich habe mir das hintere Drittel von einer Freundin machen lassen und den Rest selbstgemacht 😉
      Ansonsten sind die Jungs und Mädels sehr gut, aber auch entsprechend teuer http://www.dreadfactory.de/
      Sag ihm, er soll sich auf keinen Fall beim Friseur was machen lassen! Wenn er bei FB ist, dann verweis ihn auf die Gruppe „Dread-Dreads-Dreadlocks“, da sind die Profis auch zu finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s