gebastelt

Manchmal überkommt es mich und ich muss dringend etwas Kreatives anstellen. Normalerweise würde ich in solchen Momenten mein Zimmer umstellen oder -dekorieren, aber das geht hier leider nicht. Darum versuche ich immer mal wieder, alte Dinge zu neuen umzuwandeln; wenn ich dies noch mit dem Nützlichen verbinden kann, ist das umso besser.

Da ich ja nun seit einiger Zeit analog fotografiere, die Bilder aber vorzugsweise digitalisiere, habe ich jede Menge Fotos herumfliegen, für die ich gern ein Fotoalbum haben wollte. Doch wer einmal ein hübsches Fotoalbum gekauft hat, weiß, wie unsagbar teuer diese sind – dass ich kein Freund von Dingen bin, die jeder hat, ist nur ein Grund mehr dafür, kein fertiges Fotoalbum zu kaufen.

Darum entschied ich mich dafür, eines selbstzubasteln. Den alten Karton aus der Abstellkammer geholt, ein paar bunte Papierseiten zusammengesammelt und ran an das Werk.
Das Konzept war ganz einfach: zwei gleichgroße Pappstücke, dazwischen die etwas kleineren Papierseiten, auf die man die Fotos kleben kann, mit dem Locher Löcher hineingestanzt und alles mit zwei Kordeln zusammengebunden.
Doch wie sollte ich das Album gestalten? Es sollte ja auch etwas Persönliches sein, sonst hätte ich mir auch eines kaufen können.
Ich durchwühlte meine Sammlungen an Magazinen (VICE und NEON) und Postkarten sowie diversen Flyern und kleineren Werbeplakaten aus London, doch nichts konnte ich finden, was ich für diesen Zweck entbehren wollte. In meiner Phantasie werden all diese Dinge nämlich die Wände meiner zukünftigen Wohnung bunt schmücken, und da wäre es ja schade, wenn sie schon zu einem anderen Zweck missbraucht worden wären.

Letztlich entschied ich mich für eine London-Karte, die ich auf die Vorder- und Rückseite des Albums klebte. Die Innenseiten der Pappdeckel bemalte ich mit Wasserfarbe und weil mir das allein zu langweilig war, schrieb ich noch „START“ und „STOP“ hinauf.
Noch ein paar Buchstaben aus der NEON geschnippelt und im Erpresserbriefstil auf das Cover geklebt: Meine Fotos. Ach, und noch ein Herzchen in einem Wölkchen.

Tadaaa!

Advertisements

2 Gedanken zu “gebastelt

  1. Das sieht toll aus! 😀

    Zumal ich es sehr cool finde, dass man das Fotoalbum auch als Aufsteller benutzen kann, wie bei dem Bild mit dem Feuerwerk. So kann man sich das wie nen Bilderrahmen hinstellen und angucken.
    Wenn das Foto dann irgendwann langweilig wird, dann klappt man einfach um und siehe da, ein neues Motiv. 🙂

  2. Hast du sehr cool gemacht. Das mit der Karte muss ich mir mal merken. Gefällt mir richtig gut. Da wird man fast neidisch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s