Gerüchte um Varg | Wo ist er, der gute alte BM?

Heute wachte ich auf, Daniel saß am PC, brabbelte etwas von „tot“ und „erschossen“ und es dauerte eine Zeit, bis ich verstand, was er da sagte.
Geöffnet war eine Internetseite, www.dagbladet.no , unter der Überschrift, die ich nicht verstehen konnte, da mein Norwegisch nicht über „Norske Kirke“ hinausreicht, ein Bild von einem Auto (vermutlich von Vikernes?), ein hübsches Orange, die vordere Scheibe der Fahrerseite zertrümmert, zerschossen, zer-wasauchimmer. Ich brabbelte etwas wie „Schade drum… Kluger Kopf…“ und setzte meinen Schlaf fort.

Später dann machte ich mich selbst noch einmal auf die Suche nach „Breaking News“ über Varg Vikernes, stieß auch auf dieselbe norwegische Internetpräsenz und nachdem ich auch diesmal null Norwegisch verstand, lief mir noch die selbe Seite in englischer Übersetzung über den Weg.
Da stand es nun, schwarz auf weiß in furchtbar grauenhaftem Englisch: Varg Vikernes, der Begründer des Black Metal Projekts „Burzum“, sei erschossen worden, in seinem Auto.
Der Täter sei unbekannt, es sei aber nicht ausgeschlossen, dass der Mord etwas mit Vikernes Verbrechen in den 90er Jahren zu tun hätte, so der Bericht im Netz.
Und ich dachte immer, so etwas würde nur in den Straßen New Yorks oder Detroits passieren…

Und dennoch, irgendwie erscheint es mir merkwürdig. Wieso sollte jemand noch mal einen draufsetzen und den Norweger ermoden wollen, für eine Tat, die so lang zurückliegt, für die er schon so lange seine Strafe abgesessen hat? Nun, es war natürlich kein Einzelfall! Die Brandstiftung an Kirchen, die Ermordung eines ehemals guten Freundes (Euronymus; Mayhem) und die Beschaffung der Munition für den Selbstmord eines weiteren Vertreters des True Norwegian Black Metal (Dead; Mayhem).
Trotzdem soll nach so vielen Jahren einfach jemand daherkommen und – zack! – aus dem Hinterhalt ins Auto schießen?
Ich bin ja keine Detektivin, aber seltsam ist es schon.
Und wer sagt, dass es nicht ein PR-Gag sein könnte? Irgendwann, so glaube ich mich zu erinnern, habe er mal gesagt, dass er noch ein Album aufnehmen wollen würde und sich danach gänzlich aus der Öffentlichkeit zurückziehen wolle. Vielleicht hat er einfach seine Pläne über Bord geworfen und dachte sich, er könne ja tot spielen, dann ließe man ihn sicherlich in Ruhe.
Glaube ich zwar auch nicht, aber wer weiß…?

Ich frage mich eher, was nun aus dem schönen alten Black Metal werden soll, dessen Urgesteine so langsam das Zeitliche segnen. Wer wird der nächste sein? Wer wird den Mythos des eiskalten norwegischen Schwarzmetalls weiterführen?
Noch sind wenige da: Fenriz und Nocturno Culto, Abbath und Demonaz, ein wenig Carpathian Forest und der Rest vom Mayhem-Schützenfest. Nichts ist so, wie es früher einmal war; damals, als sich eine kleine Elite aus dem Untergrund hinauskristalisierte; verschworen schienen sie untereinander zu sein.
Venom, ja, die gibt es heute auch noch. Alte Herren, die eine Musik machen, die auch nicht mehr an damals erinnern lässt.

Traurig.

Hier der Artikel aus dem Dagbladet:
http://www.dagbladet.no/2009/08/03/nyheter/innenriks/drap/7491438/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s